Hintergrund

Freitag, 6. Mai 2016

Tulpen aus dem Garten 2 .0

Die Tulpen von letzter Woche sind immernoch wunderschön:


Ist das Farbspiel nicht toll?


Da sieht man mal, wie sehr Tulpen innerhalb von einer Woche wachsen...


Im Vergleich:


Ich liebe aufgeblühte Tulpen total - das ist schon wirklich eine tolle Schnittblume, weil sie sich im Verlauf der Zeit verändert und dann ganz andere Seiten zeigt als am Anfang...


Noch mehr tolle Blumen gibt es beim Friday Flowerday!

Eure Rike
Read more ...

Freitag, 29. April 2016

Tulpen aus dem Garten

Hallo Ihr Lieben,

heute ist mal wieder Friday-Flowerday!

Ich hab mich schon lange darauf gefreut - denn letzten Herbst habe ich schöne Tulpenzwiebeln eingepflanzt und die sind jetzt endlich schnittreif gewesen:


Ich hab sie ehrlich gesagt nur eingepflanzt um sie abzuschneiden - doch jetzt haben die anderen Blumen, die wir eingesät haben viel mehr Licht und wachsen hoffentlich total schnell...

Ich hab die Tulpen  in einen süßen Eimer drapiert, der einen schönen Aufdruck hat. Dazwischen ist noch etwas Schneeball und Salal, welche von einem anderen Strauß übrig geblieben sind:


Drumrum habe ich immernoch den Efeu von meiner Wasserschalen-Deko - der passt perfekt zu den getrockneten Rosen *gg*
Die hübschen Rosen hab ich aus dem Strauß von meiner Prüfungsvorbereitung raus gezogen und aufgehängt. Machen ne tolle Figur, wie ich finde:


Der Eimer passt doch Prima dazu:


Ich bin ganz glücklich mit der Deko - und weil die Tulpen heute frisch geschnitten sind (die waren eiskalt, beim Binden sind mir fast die Finger abgefroren) halten sie hoffentlich schön lange!


Alles Liebe,
Eure Rike
Read more ...

Donnerstag, 21. April 2016

Dreams of Ägypt

Marhaba, meine Lieben!

Habt ihr schon mitbekommen, dass ich einen neuen Kochblog habe? Er heißt "AllerWeltsKüche" und ich würde mich freuen, wenn ihr bei meiner Rezepte-Blog-Party mitmacht.

Um diese Jahreszeit muss ich immer an meinen Ägypten-Urlaub 2013 mit gaaanz lieben Freunden denken. Das war sooo schön. Hier hatte es so um die 5°-10° (Regen) und dort die erste Woche ca 27° und die Zweite ca 37° - perfekt um "langsam" warm zu werden *gg*

Wir waren in Sinai, einem Teil von Ägypten, der mittlerweile leider, leider nicht mehr so sicher ist, wie 2013.

Schon der Flug hatte etwas Märchenhaftes:






Und beim Landeanflug dachte ich:
"Oh ja, dass muss es sein. Ein Märchenland aus tausend und einer Nacht!"


Da mein Post heute um Essen gehen soll, muss ich sagen, dass ich in Sinai seeeeehr sehr gutes Essen bekommen habe. Ein kleines "Resturant" hat zum Beispiel zu einem Spottpreis ein leckeres 2-Gänge-Menü für uns gezaubert:


In unserem Camp gab es jeden Tag leckeres Frühstück:


Doch das beste Essen habe ich nach einer Tour durch den "White Canyon" bekommen:


In einer kleinen Oase:


Gekocht von zwei 14 jährigen Beduien - der eine hat uns geführt, der andere hat schon mal angefangen zu kochen ;)
Sicherlich spielte die Wanderung durch die Wüste bei fast 40° auch eine Rolle - aber dieses Essen war wirklich unwahrscheinlich, legendär lecker!


Und heute morgen hatte ich nichts zu essen im Haus. Hatte nämlich vergessen was für´s Frühstück zu kaufen.

Natürlich hätte ich Müsli essen können - doch ich hatte Lust auf was Herzhaftes!

Da fiel mein Blick auf die Fava-Bohnen, die ich neulich in einem süßen kleinen, neu aufgemachten, syrisch/libanesischen/jordanischen Laden gekauft habe.

PERFEKT!

Denn zu einem guten, ägyptischen Frühstück braucht man Fava-Bohen, Gurke, Tomate, vielleicht etwas Feta und wenn man hat *haha* Fladenbrot.

Na, aber 4 von 5 Sachen hatte ich im Haus - also ran an:

Dreams of Ägypt



Zutaten für Rikes Fuul:

1 Dose Fava-Bohnen
1 Zwiebel, klein gewürfelt
1 Karotte, klein gewürfelt
1 Tomate, klein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, gehackt oder gedrückt

1 Schuss Olivenöl
1 El Tomatenmark
1/2 El weiße Tahin

1/2 Tl Kreuzkümmel
1/2 Tl Salz
1 Ms Cayennepfeffer
schwarzer Pfeffer

Saft von 1/2 Zitrone
1 Hand voll gehackte Petersilie

(Ja, das hatte ich alles im Haus *gg*)



Zubereitung Fuul

Erst die Zwiebel und die Karotte im Olivenöl anschwitzen, dann die Tomate und den Knoblauch zugeben und kurz weiterdünsten. Nun Kreuzkümmel und Tomatenmark zugeben und gut anbraten.

Von den Bohnen etwas Flüssigkeit abschütten und den Rest komplett in den Topf geben. Mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Tahin würzen. Umrühren bis sich die Tahin gelöst hat.

Deckel auflegen und unter gelegentlichem Rühren 20 min köcheln lassen.

Zitrone und Petersilie unterrühren, ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken, Bohnen ggf. etwas zerdrücken und fertig ist das leeeeeeeeeeeeckere Fuul nach meiner Art.



Zum Garnieren braucht es nur ein paar Gurkenscheiben, Tomatenstücke, Feta - und natürlich Salz, Pfeffer, Olivenöl, Zitrone und Petersilie. Ich habe das Gefühl, ohne diese Zutaten geht im arabischen Raum sowieso garnichts *gg*

In diesem Sinne "Shukran" fürs Teilhaben an meinem Fernweh!

Alles Liebe,
Rike

P.S. Bei RUMS gibt es tolle Sachen zu entdecken und hier gehts zur Rezepte-Blog-Party, macht gerne mit ;)









Read more ...

Donnerstag, 14. April 2016

Die ernsten, blumigen Seiten des Lebens...

Hey, hey, meine Lieben!

Bei mir ist ja in letzter Zeit viel los gewesen. Und wie ich im letzten Post berichtet habe, hatte viel davon mit Blumen und meiner Umschulung zu tun.

Ich habe z.B. einen Vorbereitungskurs auf die Prüfung bei Wally Klett besucht, die ja berühmt für ihre Hochzeitsfloristik ist.
Wir haben an den 3 Tagen den Strauß, das Gesteck und die Komplexe Prüfungsarbeit geübt + viel Theorie gamacht.

Hier ist mein Strauß, für den ich an der Prüfung 30 Minuten Zeit haben werde. Das Material wird  allerdings anders sein, weil die Blumen an meiner Prüfung  von der IHK gestellt werden:



Auch für das Gesteck werde ich 30 Minuten Zeit haben. Das ist meine erste richtige 
Parallel-Gestaltung - hat erstaunlich gut geklappt ;)


Als komplexe Prüfungsarbeit darf man sich ein Thema aussuchen: Hochzeit, Trauer, Tischschmuck oder Raumschmuck.
Wenn man mich vor zwei Jahren gefragt hätte, wäre ich nie auf die Idee gekommen, Hochzeit zu nehmen - doch jetzt ist es genau mein Thema.
Ich finde ja nicht, dass jeder heiraten muss - aber es ist einfach ein tolles Fest und ich liebe es, Brautsträuße zu machen.

Bei dem Kurs habe ich gelernt, wie man für einen abfließenden Strauß eine Unterkonstruktion mit Alu-Draht häkelt:


Dadurch hat man von unten einen sehr schönen Abschluss:


Weil meine Prüfung im Sommer ist, wird sich auch noch viel bei meiner Blumenwahl tun. Im Sommer hat man ja ganz andere Möglichkeiten als jetzt...
Und ich muss natürlich üben - 1,5 Stunden klingen lang, aber die Zeit verfliegt bei mir so schnell. Ich hab ja den Anspruch, dass es toll ausehen soll. Und gerade bei gesteckten Brautsträußen wie diesem ist es wichtig, dass jeder Stiel direkt beim ersten Stecken richtig sitzt... denn sonst kann es passieren, dass die Blumen nicht fest sitzen und das gäbe richtig Abzüge und wäre auch für eine echte Hochzeit total schlecht. Welche Braut hat schon gerne einen sich auflösenden Strauß in der Hand?

Insgesamt habe ich an den drei Tagen von meinem Kurs mit Wally Klett richtig viel gelernt und es war auch eine tolle Übung für die Prüfung.

Der erste Tag mit dem Strauß war ganz schön anstrengend, weil ich den wahrscheinlich schwersten Strauß hatte (durch die Esperance-Rosen)... *uff*
Eine aus meinem Kurs war richtig geschickt, sie hatte lauter dünne Stiele. Dadurch hatte ihr Strauß eine Bindestelle von ca 4 cm Durchmesser oder so. Meinen konnte ich kaum halten, der hatte bestimmt 8 cm... und das bei meinen kleinen Händen!


Doch natürlich war auch Spaß dabei:
Die anderen Teilnehmerinnen waren richtig nett, das Kurzentrum, in dem der Kurs statt gefunden hat, war gut ausgestattet und hat, extra für uns, ein Azubi-Essen angeboten. An einem Abend haben wir von Frau Klett sogar eine Einladung in die Hauseigene 5 Sterne Therme erhalten *gg*

Wenn Lernen und Entspannung immer so Hand in Hand gehen würden, hätte ich bestimmt mehr Zeit zum Bloggen...


Was die Mädels sonst noch so für sich gemacht haben, seht ihr wie immer bei RUMS!

Alles Liebe,
Rike
Read more ...

Freitag, 8. April 2016

Ranunkeln im Frühling!

Hallo Ihr Lieben,

mal wieder ein Lebenszeichen von mir ;)

Ich habe im Moment viel Schule und muss auf Klausuren lernen. Im Juni ist meine schriftliche Abschlussprüfung, im Juli die Praktische - da muss ich gerade etwas ranklotzen. Ich hoffe, dass ich danach wieder regelmäßig bloggen kann...

Gestern waren wir für Stilkunde und Warenwirtschaft auf einem Ausflug in Stuttgart. Und da ist mir eine Schale mit Wasser, Kerzen und Blumen aufgefallen - und mir ist eingefallen dass ich sowas auch zuhause habe und eigentlich mal wieder schön dekorieren könnte. Zumal ich gerade noch ein paar Blumen von einem Kurs übrig habe.

Hier also meine Wasserschale - Kerzen sind nicht so richtig Frühling, aber abends ist das voll gemütlich:


Dekoriert habe ich die Schale mit Ranunkeln, Polyantha-Rosen, Galax-Blättern, Pistazie und Heidelbeer-Zweigen! Außenrum kamen dann noch Efeu-Ranken... der hält ja auch ohne Wasser genau so lange wie die Ranunkeln *gg*


In den Hintergrund habe ich dann noch blühende Heidelbeere gestellt, vorne links sind die tollen Teelichthalter die ich von Lorkyn zu Weihnachten bekommen habe und recht sind die beiden Giraffen die mir meine Mutter gehäkelt hat:


Sind die Giraffen nicht süß? Ich will die eigentlich verschenken, aber ich hänge gerade zu sehr an ihnen um sie gleich abzugeben...
 

Ich finde Wasserschalen total attraktiv und ich finde, Blumen halten schwimmend viel länger, als in der Vase... zumindest gilt das bei Rosen. Ob Ranunkeln schneller matschig werden, finde ich jetzt heraus... ;)

Verlinkt ist dieser Beitrag bei Holunderblütchen - die eine tolle Deko mit Zweigen und Hyazinthen mit Wurzeln im Glas gemacht hat. Ich finde ja, dass diese Wurzeln im Wasser total faszinierend aussehen...

Viele Grüße,
Rike
Read more ...